Theater ohne Titel

„Ohne Titel“

Ein experimentelles Theaterprojekt zum Thema „Soziale Netzwerke“

3B
Juni 2012

Wir SchülerInnen der 3B entwickelten im Rahmen des Kreativunterrichts in verschiedenen Gruppen Figuren mit ihren jeweiligen Geschichten. Dabei entstanden fünf sehr unterschiedliche Handlungsstränge, die durch die Reflexion eines „Geistes“ aus der Vergangenheit in Frage gestellt und dadurch miteinander in Zusammenhang gebracht wurden.
Als Schwerpunkte unserer Geschichten kristallisierten sich Einsamkeit, Kaufsucht, Oberflächlichkeit in Beziehungen, Cybermobbing und Cyberdating, Computersprache und –spiele und „der ganz normale Wahnsinn“ heraus: Jene Themen, die eben unsere sind. Dabei waren wir vollkommen frei in der Verwendung unterschiedlichster Medien wie Video, Fotografie, Internet (Facebook, Youtube, ….) und „Live-Medien“, die auch in unser Stück Eingang fanden. Ebenso lernten wir, ohne finanzielle Mittel etwas Wirksames auf die Beine zu stellen.
Während des Arbeitsprozesses durchliefen wir gemeinsam Höhen und Tiefen, fanden Kompromisse und stritten uns manches aus. Dabei erlebten wir, wie sich unter uns reale Netzwerke bilden konnten, was Teamarbeit bedeuten kann und wie konstruktiv Auseinandersetzungen sein können. Bei der Entwicklung und Realisierung hatten wir SchülerInnen, Frau Leidinger, Frau Ritter, Herr Piwonka und schließlich auch Herr Enzinger jedoch immer eine Menge Spaß und durften uns alle über die gelungenen Aufführungen freuen. So mancher „running gag“ wird uns noch lange erhalten bleiben!

Dilan Özdemir (3B), Gertraud Leidinger, Elisabeth Ritter

Zur Galerie