JUNG, PLEITE, ABGESTEMPELT SUCHT: DAS GUTE LEBEN

Unter diesem Titel fand am Mittwoch dem 9. Oktober an der FH Urstein ein Workshop für Jugendliche statt. Thema der Veranstaltung war die Armut und Ausgrenzung Jugendlicher und deren Möglichkeiten.

Veranstalter dieses Workshops war die AK Salzburg. Unterstützt wurden sie von einer sehr engagierte Theatergruppe aus Graz und von den politischen Vertretern der Parteien im Salzburger Landtag.

In der ersten Hälfte der Veranstaltung inszenierte eine junge Grazer Schauspielgruppe Situationen, die im Alltags- und Schulleben von jungen Leuten spielte. Diese Szenen zeigten sehr reale Situationen, an denen junge Leute scheitern konnten. Im Anschluss konnte sich das Publikum am Theaterablauf beteiligen und Situationen, die sie ändern konnten, ändern, indem sie sich auf die Bühne begaben und auf die Szenen nach ihrem Vorschlag eingingen. Dies erforderte eine große Portion Mut, Auseinandersetzung mit den Geschehnissen und auch sprachliches Geschick.

Nach einer kurzen Mittagspause fand eine Podiumsdiskussion mit den politischen Vertretern der Salzburger Landesregierung statt, wo man Lösungen finden wollte, um Jugendliche vor frühzeitigen Schulabbrüchen und vor Armut zu schützen.

Die 4a und 4b der NMS Taxham waren die jüngsten TeilnehmerInnen bei dieser Veranstaltung. Alle anderen Klassen waren Oberstufen weiterführender Schulen. Mit Stolz können wir sagen, dass sich unsere SchülerInnen intensiv mit dem Thema auseinandersetzten, großartige Beiträge lieferten, sich aktiv an den Theaterstücken beteiligten und auch bei der Podiumsdiskussion große politische Kenntnisse zeigten.

Für uns begleitende Lehrerinnen war es eine Freude zu sehen, was unsere SchülerInnen leisten können und wie selbstbewusst sie die NMS Taxham repräsentierten.

Zudem wollen wir hier der AK Salzburg als Veranstalter für die Einladung danken.

Zur Galerie

This entry was posted in Aktivitäten, Aktuelles. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.